Zum Hauptinhalt springen
Startup City Hamburg Startseite

Nachhaltigkeit

© Mediaserver Hamburg / Konstantin Beck | Mediaserver

Immer mehr Startups aus den unterschiedlichsten Branchen widmen sich mit ihren Geschäftsideen den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Im Fokus stehen dabei die Vermeidung von Emissionen, eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft und naturbasierte und innovative, recyclebare Materialien. Mit ihren Innovationen wollen die Gründer:innen Ressourcen schonen, zukunftsorientierte Ideen umsetzen und Mensch und Umwelt dabei nicht aus dem Blick verlieren. Je mehr junge Unternehmer:innen dabei nachhaltige Aspekte mit einem skalierenden Geschäftsmodell und einer Ausrichtung auf Gewinn verbinden, desto größer wird ihr Einfluss.

Und nicht nur Konsument:innen achten immer mehr auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz, auch Investor:innen zeigen zunehmend Interesse an Startups mit einem grünen Geschäftsmodell und erkennen das Potenzial dieser Unternehmen, sowohl ökologisch als auch ökonomisch erfolgreich zu sein.

© Florian Bison: Nadine Herbrich und Alessandro Cocco, Gründungsduo von recyclehero

Hamburger Startups mit Fokus auf Nachhaltigkeit

In Hamburg sorgen zahlreiche innovative Unternehmen mit ihren Ideen für Veränderung: Das Startup recyclehero, wurde von Nadine Herbrich und Alessandro Cocco gegründet und ist Deutschlands erster sozialer und klimafreundlicher Abholservice für Altpapier, Altglas, Altkleider und Pfand.

Der globale B2B-Marktplatz für zirkuläre Kunststoffe cirplus verwandelt Abfall in wertvolle Ressourcen und setzt sich für einen Wandel zu 100%-iger Kunststoff-Kreislaufwirtschaft ein.

Das Bioökonomie-Startup traceless materials hat eine auf natürlichen Inhaltsstoffen basierende Alternative zu Kunststoffen entwickelt und möchte für einen positiven Einfluss auf die Umwelt so viel Plastik wie möglich ersetzen.

Lignopure arbeitet daran, dass der Pflanzenstoff Lignin in hochwertigen Anwendungen wie in Kosmetik, in Lebensmitteln oder im Pharmabereich eingesetzt werden kann. Das Unternehmen möchte damit den Weg zu einer kreislauforientierten und biobasierten Wirtschaft ebnen.

Finanzierung & Investor:innen

Förderprogramme & Organisationen

  • Öfftl. Organisationen

    KfW

    Die KfW ist eine der führenden Förderbanken der Welt. Seit 1948 setzt sie sich im Auftrag des Bundes und der Länder dafür ein, die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Lebensbedingungen weltweit zu verbessern. Allein 2021 hat sie...
    Mehr erfahren
  • Inkubatoren, Acceleratoren & Company Builder

    Social Impact Award Deutschland

    SIA Deutschland ist ein bundesweites Bildungs- und Inkubationsprogramm, das junge Menschen bei der (Weiter-)Entwicklung ihrer sozialen und ökologischen Ideen zu erfolgreichen Sozialunternehmen unterstützt.
    Mehr erfahren
  • Öfftl. Organisationen

    Hamburg Investors Network (HIN)

    Your gateway to Hanseatic startup deals: das Hamburg Investors Network (HIN) bringt kapitalsuchende Startups mit aktiven Investor:innen zusammen. Bereits über 500 Business Angels, Family Offices und VCs treffen auf das größte...
    Mehr erfahren
  • Gründungsberatung

    DESY Startup Office

    Um Grundlagenforschung und Unternehmertum zu verbinden, werden individuelle Beratungen für anspruchsvolle Dienstleistungen und Hightech-Produkte geboten.
    Mehr erfahren

Grüne Startups liefern mit ihren Produkten und Geschäftsideen nachhaltige Lösungen, die in vielen Bereichen heutzutage unentbehrlich geworden sind und formen damit auch die Zukunft Hamburgs. Aktuell besonders gefragt: nachhaltige Konzepte für gesellschaftliche Probleme, wie das Einführen von Kunststoff-Alternativen auf dem Markt, um die übermäßige Plastikproduktion zu reduzieren oder das Umsetzen spannender Recycling-Konzepte für eine umweltfreundlichere Kreislaufwirtschaft. 

Kunden fordern zudem immer mehr ein, dass Unternehmen sozial und ökologisch handeln. Wer sein Unternehmen und seine Produktion darauf ausrichtet, wird seine Position am Markt stärken können.